2.3 Das Kind aus der Kiste | HÖRZU
 

Das Kind aus der Kiste

HÖRZU

Wie entstand das Buch "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer"? Antwort: 1956 brachte der Künstlersohn Michael Ende die ersten Zeilen über das Findelkind Jim und seine Wahlheimat, das "nur sehr kleine Lummerland", zu Papier. Ohne Ziel, ohne Konzept, ganz im Geiste seines Vaters, des surrealistischen Malers Edgar Ende. Er feilte zwei Jahre an der fantastischen Geschichte: Ladenbesitzerin Frau Waas entdeckt in einem Postpaket ein farbiges Baby. Nach einem Hosenknopf nennt sie es Jim Knopf. Lokomotivführer Lukas wird sein väterlicher Freund ... Zu viel Fantasie, zu wenig Pädagogik. Und vor allem: mit 500 Seiten unverschämt lang. So urteilten die Verlage ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Buchkritik, Elektronisches Publizieren, Thienemann Verlag GmbH, Ende, Michael
Beitrag: Das Kind aus der Kiste
Quelle: HÖRZU Online-Archiv
Datum: 19.02.2010
Wörter: 756
Preis: 2,42 €
Alle Rechte vorbehalten. © Axel Springer AG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING