2.3 Da ist doch was faul | HÖRZU
 

Da ist doch was faul

HÖRZU

Ein Faultier fangen? Ist doch einfach, denken die meisten. Irrtum. "Es ist unglaublich nervenaufreibend, überhaupt eines zu finden", sagt Bryson Voirin, Doktorand am Max-Planck-Institut für Ornithologie. In Panama erforscht er das Leben der Baumbewohner - ein zähes Unterfangen: Da sie sich im Zeitlupentempo bewegen und ihr Fell durch Algenbefall grüngrau gefärbt ist, sind Faultiere bestens getarnt. "Es hat drei Wochen gedauert, bis wir das erste fanden." Doch damit nicht genug: "Das langsamste Säugetier der Welt entkommt mir regelmäßig", gesteht Voirin. Um eines zu erwischen, muss der Biologe circa 40 Meter hoch in Baumwipfel klettern. "Faultiere können sich mit etwa ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Forschungsgebiet, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Da ist doch was faul
Quelle: HÖRZU Online-Archiv
Datum: 19.02.2010
Wörter: 393
Preis: 2,42 €
Alle Rechte vorbehalten. © Axel Springer AG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING