Zwischen Neugier und Ablehnung

HÖRZU

Ab Mitte des 19. Jahrhunderts stand die Kunst zu großen Teilen im Zeichen des Realismus - einer Richtung, deren Theorie ebenso problematisch war wie der Begriff. Der Maler Gustave Courbet hatte mit "Realismus" erstmals seine Vorstellung von Kunst umreißen wollen, einer lebendigen Kunst, die nur das darstellen sollte, was sichtbar und mit Händen zu greifen war. Mit zunehmender Verbreitung der Fotografie aber bekamen die bildenden Künste ein Problem. Auf einmal schien die Wirklichkeit ganz nah, näher, als ihr die Malerei je kommen könnte. Die Fotografie wurde zunächst abgelehnt und als unkünstlerisch gebrandmarkt, als Handwerk, das rein reproduktiv angelegt sei. Aber ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bildende Kunst, Ausstellung, Kunstausstellung, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Zwischen Neugier und Ablehnung
Quelle: HÖRZU Online-Archiv
Datum: 05.02.2010
Wörter: 267
Preis: 2.46 €
Alle Rechte vorbehalten. © Axel Springer AG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING