Auf der Spur der Todesviren

HÖRZU

Endlich sagt der Regisseur "Danke, das war′ s!" - und Isabella Ferrari ist erlöst. Die Schauspielerin reißt den Verschluss ihres Schutzanzugs auf, stülpt sich den Helm vom Kopf, stößt einen lauten Seufzer aus. "Ich leide unter Klaustrophobie", erklärt sie. "Dieser Schutzanzug macht mich wahnsinnig. Wenn er mit Luft vollgepumpt wird, könnte ich hier alle umbringen." Nicht nur das beengende Kostüm, auch der Drehort verströmt beunruhigend hermetische Atmosphäre. Der Raum einer ehemaligen Lungenklinik ist mit Edelstahl ausgekleidet. Im Film beherbergt er ein Hochsicherheitslabor, in dem mit gefährlichen Viren experimentiert wird. Die Vorlage für den ZDF-Zweiteiler, der hier gerade in ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Buchkritik, Follett, Ken, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Auf der Spur der Todesviren
Quelle: HÖRZU Online-Archiv
Datum: 15.01.2010
Wörter: 1145
Preis: 2.46 €
Alle Rechte vorbehalten. © Axel Springer AG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING