WeWork hinterlässt Spuren

Handelsblatt vom 15.10.2019 / Finanzen & Börsen

US-BANKEN
Astrid Dörner New York Ab Dienstag legen die Banken in den USA ihre Ergebnisse für das dritte Quartal vor. Neben den Folgen der Zinspolitik werden sich Analysten dieses Mal vermutlich auch für einen ungewöhnlichen Aspekt interessieren: die Auswirkungen des geplatzten Börsenganges von WeWork. Banken wie Goldman Sachs und JP Morgan Chase sind an dem Bürovermieter beteiligt, der den für September geplanten Börsengang absagen musste und seitdem in einer tiefen Krise steckt. JP Morgan ist zudem der führende Kreditgeber, sowohl für das Unternehmen als auch für Gründer Adam Neumann. WeWork war Anfang des Jahres noch das wertvollste Start-up der USA, mit ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bank, Börse, Going public, Citigroup Inc
Beitrag: WeWork hinterlässt Spuren
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen & Börsen
Datum: 15.10.2019
Wörter: 644
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING