US-Chipriese leidet unter dem Handelsstreit

Handelsblatt vom 15.10.2019 / Unternehmen & Märkte

MICRON
Joachim Hofer München Für Sanjay Mehrotra ist eins völlig klar. "Die USA und China müssen einen Weg finden, um ihren Konflikt zu lösen." Der Handelsstreit der beiden größten Volkswirtschaften würde der ganzen Welt schaden, sagte der Chef des Halbleiterkonzerns Micron dem Handelsblatt. Vor allem aber leidet Micron - und das in vielerlei Hinsicht. Der weltweit viertgrößte Chipproduzent darf seinen chinesischen Großkunden Huawei wegen der von US-Präsident Donald Trump verhängten Sanktionen nur noch eingeschränkt beliefern. "Das kostet uns Umsatz", so Mehrotra. Langfristig noch viel bedrohlicher dürfte sein, dass die Volksrepublik nun unter Hochdruck Alternativen zu den US-Chips entwickelt. Dabei ist ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Außenwirtschaftspolitik, Branchenanalyse, Computer, Handelssanktion
Beitrag: US-Chipriese leidet unter dem Handelsstreit
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen & Märkte
Datum: 15.10.2019
Wörter: 1010
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING