Streit über Zugriff auf WhatsApp

Handelsblatt vom 15.10.2019 / Wirtschaft & Politik

MESSENGERDIENSTE
Dietmar Neuerer Berlin In der Großen Koalition ist ein Streit über die Überwachung von Messengerdiensten entbrannt. Auslöser sind Forderungen aus der Union, nach dem rechtsterroristischen Angriff auf eine Synagoge in Halle den Sicherheitsbehörden mehr Befugnisse im Internet zuzugestehen. In einem Eckpunktepapier, das der CDU-Bundesvorstand am Montag beschlossen hat, skizzieren die Christdemokraten ihre "Handlungsoffensive gegen rechtsextremistischen Terror". Dazu zählen sowohl Maßnahmen für eine Stärkung der Sicherheitsbehörden als auch Verbesserungen der Präventionsarbeit ge gen Extremismus und Antisemitismus. Besonders im Fokus steht die Radikalisierung und Vernetzung von Rechtsextremisten im Internet. "Wir brauchen adäquate Möglichkeiten für Ermittlungen der Behörden im Darknet, bei der Überwachung ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Datenschutz, Extremismus, Innere Sicherheit, Internet
Beitrag: Streit über Zugriff auf WhatsApp
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft & Politik
Datum: 15.10.2019
Wörter: 662
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING