Neustart mit alter Strategie

Handelsblatt vom 30.09.2019 / Unternehmen & Märkte

THYSSEN-KRUPP
M. Murphy, K. Knitterscheidt Frankfurt, Düsseldorf Nach dem Rauswurf von Guido Kerkhoff als Chef von Thyssen-Krupp soll der Umbau des Konglomerats schneller angepackt werden. So zumindest hat es der Finanzinvestor Cevian in einer Stellungnahme erklärt. "Wir sind zuversichtlich, dass Thyssen-Krupp nun endlich eine eindeutige Strategie und einen klar definierten Maßnahmenplan erhält", erklärte Cevian-Partner Lars Förberg. Der schwedische Fonds ist nach der Krupp-Stiftung der zweitgrößte Aktionär der Essener. Die Aufgabe, einen neuen Kurs für den maladen Industriekonzern abzustecken, fällt mit Kerkhoffs avisiertem Abgang seiner designierten Nachfolgerin Martina Merz zu. Sobald er einer Auflösung seines Vertrags zugestimmt hat, wird Merz vorübergehend von ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Management, Rationalisierung und Sanierung, Unternehmensführung, Vorstand und Aufsichtsrat
Beitrag: Neustart mit alter Strategie
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen & Märkte
Datum: 30.09.2019
Wörter: 991
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING