"Am Prüfstand merkt das ja keiner"

Handelsblatt vom 30.09.2019 / Unternehmen & Märkte

Jan Keuchel Düsseldorf Friedrich Eichler war in Plauderlaune. Freimütig schilderte der führende VW-Ingenieur im November 2017 in seiner Vernehmung bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig, was man so alles am Getriebe machen konnte. Eichler wird im Dieselskandal beschuldigt, für millionenfachen Kundenbetrug mitverantwortlich zu sein. Er soll daran mitgewirkt haben, dass Fahrzeuge nur auf dem Prüfstand die Abgaswerte einhielten, nicht aber auf der Straße. Eichler, der seine Schuld bestreitet, zeigte sich an den zwei Vernehmungstagen im Norden äußerst fachkundig. Nicht nur der Katalysator sei geeignet gewesen, um an den Abgaswerten zu drehen, bekannte er. Eigentlich hatten die Automatikgetriebe seines Konzerns viel mehr drauf. ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Betrug, Kraftfahrzeug, Kriminalität, Volkswagen AG VW
Beitrag: "Am Prüfstand merkt das ja keiner"
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen & Märkte
Datum: 30.09.2019
Wörter: 1355
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING