Griechenlands Banken erholen sich

Handelsblatt vom 10.09.2019 / Finanzen & Börsen

SCHULDENKRISE
Gerd Höhler Athen Die vier großen griechischen Banken lassen die Krise allmählich hinter sich. Der seit Anfang Juli amtierende konservativ-liberale Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis tritt mit einem betont wirtschaftsfreundlichen Programm an. Er will mit Strukturreformen, Privatisierungen und Steuersenkungen die Konjunktur in Schwung bringen. Davon profitieren die Banken. Nach der Anfang September vollzogenen Aufhebung der letzten verbliebenen Kapitalkontrollen erwarten die Geldinstitute eine weitere Stärkung ihrer Einlagen und eine verbesserte Liquidität. Auch beim Abbau der Kreditrisiken melden sie Fortschritte. Die Banken haben eine lange Durststrecke hinter sich. Während der Krisenjahre mussten sie dreimal mit öffentlichen und privaten Geldern rekapitalisiert werden. Die Institute verloren ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Anlage, Anleihe, Anleiheart, Bank
Beitrag: Griechenlands Banken erholen sich
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen & Börsen
Datum: 10.09.2019
Wörter: 853
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING