Lagarde will ganz neue Wege gehen

Handelsblatt vom 05.09.2019 / Finanzen & Börsen

EUROPÄISCHE ZENTRALBANK
Ruth Berschens Brüssel Für die Europaparlamentarier ist Christine Lagarde eine alte Bekannte: Seit über zwei Jahrzehnten kommt die Französin regelmäßig in die EU-Volksvertretung - erst als Finanzministerin ihres Heimatlandes, dann als IWF-Chefin. Eine Premiere war ihr Auftritt am Mittwochvormittag dennoch: Erstmals stand Lagarde als designierte EZB-Präsidentin dreieinhalb Stunden Rede und Antwort im Wirtschaftsausschuss des Parlaments. Schon ihr 15-minütiges Eingangsstatement nutzte die künftige EZB-Chefin für eine klare Botschaft: Die - in Deutschland höchst umstrittene - expansive Geldpolitik will sie ohne Wenn und Aber fortsetzen - und vielleicht sogar noch verstärken. Der Kurs der EZB der vergangenen Jahre sei "wirkungsvoll und erfolgreich" ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Geldpolitik, Notenbank, Europäische Zentralbank EZB, Lagarde, Christine
Beitrag: Lagarde will ganz neue Wege gehen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen & Börsen
Datum: 05.09.2019
Wörter: 735
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING