Verwirrspiele bei der Rente

Handelsblatt vom 05.08.2019 / Leitartikel Meinung

LEITARTIKEL
In der sozialpolitischen Diskussion gibt es kaum einen Begriff, dem eine so große Bedeutung beigemessen wird wie dem "Rentenniveau". Gleichzeitig gibt es kaum einen anderen Fachbegriff, über den so viel Unwissen besteht. Das erleichtert es, mit dem "Rentenniveau" in der Öffentlichkeit - bewusst oder unbewusst - falsche Erwartungen wie unzutreffende Ängste zu wecken. Zunächst nur vier Fakten: -Entgegen weitverbreiteter Meinung bedeutet ein sinkendes Rentenniveau keine Rentenkürzung. Es bedeutet nur, dass die Renten langsamer steigen als der Durchschnittslohn. Rentenkürzungen sind seit 2010 qua Gesetz ausgeschlossen - selbst bei sinkenden Löhnen. In diesem Fall würde das Rentenniveau steigen. -Das Rentenniveau beziffert nicht ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Altersvorsorge, Rentenversicherung, gesetzliche, Soziale Sicherung, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Verwirrspiele bei der Rente
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Leitartikel Meinung
Datum: 05.08.2019
Wörter: 689
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING