Stimmenfang mit Rassismus

Handelsblatt vom 16.07.2019 / Meinung

US-EINWANDERUNG
Seit dieser Woche gehen die Behörden verstärkt gegen Einwanderer vor, die sich ohne Papiere in den USA aufhalten. Geplant sind Razzien in mehreren Großstädten, rund 2 000 Menschen sollen sofort abgeschoben werden. Gemessen an den geschätzt zehn Millionen illegalen Einwanderern ist diese Zahl gering. Doch US-Präsident Donald Trump möchte ein Signal der harten Hand setzen. Er rückt den Kampf gegen Einwanderer in den Mittelpunkt seiner Wiederwahlkampagne - und zwar unabhängig davon, ob ein Teil der Menschen berechtigte Asylgründe vorweisen kann. Der US-Präsident droht mit der Schließung der Grenze zu Mexiko und hat den nationalen Notstand ausgerufen. Razzien werden nur der ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Asyl, Ausländer, Wahl, Wahlkampf
Beitrag: Stimmenfang mit Rassismus
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Meinung
Datum: 16.07.2019
Wörter: 427
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING