Eine Branche auf Sparflamme

Handelsblatt vom 16.07.2019 / Unternehmen & Märkte

STAHLINDUSTRIE
Kevin Knitterscheidt Düsseldorf In der italienischen Hafenstadt Tarent hat sich der weltgrößte Stahlhersteller Arcelor-Mittal ein Mammutprojekt vorgenommen. Mehr als zwei Milliarden Euro investiert der Konzern dort derzeit in die Modernisierung eines maroden Stahlwerks. Mit einer Produktionsmenge von bis zu zehn Millionen Tonnen Stahl pro Jahr soll Tarent eines Tages der größte Stahlstandort in Europa werden. Die rund 8 200 Mitarbeiter, die zuvor beim Konkurrenten Ilva beschäftigt waren, übernahm Arcelor gleich mit. Doch statt die Investitionen so schnell wie möglich wieder hereinzuholen, trat der Konzern vor einigen Wochen erst einmal auf die Bremse - und setzte Tausende italienische Stahlkocher auf Kurzarbeit. " ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Branchenanalyse, Arcelor Mittal SA, Georgsmarienhütte GmbH, Thyssen-Krupp AG
Beitrag: Eine Branche auf Sparflamme
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen & Märkte
Datum: 16.07.2019
Wörter: 1029
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING