Weise gewählt

Handelsblatt vom 09.07.2019 / Meinung

GRIECHENLAND
Zehn Jahre nach dem Beginn der Schuldenkrise suchen die Griechen einen neuen Anfang. Dass sie mit der Wahl am Sonntag ausgerechnet der konservativen Nea Dimokratia (ND) wieder die Regierung anvertrauten, wirkt auf den ersten Blick erstaunlich. Denn schließlich war es diese Partei, die das Land vor die Wand gefahren hat. Mit Vetternwirtschaft, Verschwendung und einer verantwortungslosen Finanzpolitik führte der ND-Ministerpräsident Kostas Karamanlis Griechenland 2009 an den Rand der Staatspleite. "Das Spiel ist aus", donnerte der damalige Euro-Gruppenchef Jean-Claude Juncker, als sich herausstellte, dass die Athener Regierung systematisch gefälschte Haushaltsdaten nach Brüssel gemeldet hatte. Aber die ND hat das maßgeblich von ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Partei, Politiker, Regierung, Wahl
Beitrag: Weise gewählt
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Meinung
Datum: 09.07.2019
Wörter: 405
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING