Warnung vor dem Pranger

Handelsblatt vom 09.07.2019 / Recht und Steuern Wirtschaft und Politik

UNTERNEHMENSSANKTIONEN
Heike Anger Berlin Die neue Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) dürfte als eine ihrer ersten Amtshandlungen das geplante Recht der Unternehmenssanktionen präsentieren. Der Gesetzentwurf liegt quasi fertig in der Ministeriumsschublade. Schließlich hatten Union und SPD bereits im Koalitionsvertrag festgelegt, neue Sanktionen für Unternehmen schaffen zu wollen, wenn es dort eine Struktur gibt, die kriminelles Verhalten wie Betrug, Korruption oder Umweltdelikte befördert. Es sollen Bußgelder von bis zu zehn Prozent des Jahresumsatzes möglich sein. Doch kurz vor der Vorstellung des Gesetzentwurfs unternimmt die Stiftung Familienunternehmen den Versuch, Lambrecht für die Probleme zu sensibilisieren, die ein spezieller Passus des Koalitionsvertrags verursachen könnte: "Die ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Außenwirtschaftspolitik, Familienbetrieb, Handelssanktion, Kriminalität
Beitrag: Warnung vor dem Pranger
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Recht und Steuern Wirtschaft und Politik
Datum: 09.07.2019
Wörter: 590
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING