Unmut über neue Konto-Schnittstellen

Handelsblatt vom 03.07.2019 / Finanzen & Börsen

KONTOZUGRIFF
Katharina Schneider Frankfurt In nur zweieinhalb Monaten soll in der Finanzbranche eine neue Ära beginnen. Ab dann müssen Banken neue Datenschnittstellen bereitstellen, über die Drittanbieter auf Wunsch der Kunden auf deren Konten zugreifen können. Das sieht die neue EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) vor. Mehrere Drittanbieter schlagen nun Alarm: Die vorgesehenen neuen Datenschnittstellen, auch API genannt, seien nicht funktionstüchtig und würden nicht ausreichend Informationen liefern. In der Folge mehren sich Forderungen nach einer Übergangsfrist. Denn nicht nur Privatkunden sind betroffen - auch in der Finanzbuchhaltung von Unternehmen könnte es zu Problemen kommen. Das Finanz-Start-up Fintecsystems hat seine Bedenken in einem Brief an die ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bank, Bankenaufsicht, Elektronischer Zahlungsverkehr, EU-Richtlinie
Beitrag: Unmut über neue Konto-Schnittstellen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen & Börsen
Datum: 03.07.2019
Wörter: 839
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING