Digitalbank für Gründer und Selbstständige

Handelsblatt vom 03.07.2019 / Finanzen & Börsen

FIRMENKUNDEN
E. Atzler, K. Schneider Frankfurt Häufig trommeln die deutschen Banken ordentlich, wenn sie ein neues digitales Angebot an den Markt bringen. Die Deutsche Bank hat dagegen am Montag klammheimlich eine Digitalbank für Minifirmen gestartet. "Fyrst" nennt sich der Neuling, der sich als "digitale Bank für Gründer, Selbstständige und Freiberufler" sieht. Aufgehängt ist das Projekt bei der Ex-Tochter Postbank. Ausschlaggebend für die Idee zu Fyrst sei gewesen, dass man Gründer, Selbstständige und Freiberufler mit einem speziellen Angebot ansprechen wolle, "um als großes Institut im stärker werdenden Wettbewerb mit kleineren Anbietern für diese potenziell digitalaffine Zielgruppe attraktiv zu sein", sagte ein Sprecher ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bank, Fintech, Deutsche Bank AG, Deutsche Postbank AG
Beitrag: Digitalbank für Gründer und Selbstständige
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen & Börsen
Datum: 03.07.2019
Wörter: 680
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING