Anheuser plant Mega-Börsengang in Hongkong

Handelsblatt vom 03.07.2019 / Finanzen & Börsen Geldanlage

KAPITALMARKT
Robert Landgraf Frankfurt Der US-Brauereikonzern Anheuser-Busch treibt den Börsengang seines Asiengeschäfts voran. Der hochverschuldete Konzern mit Marken wie Budweiser, Corona oder Stella Artois könnte über die Notiz an der Hongkonger Börse bis zu 9,8 Milliarden US-Dollar einnehmen, berichten Medien, die die Börsenunterlagen einsehen konnten. Das wäre der bisher größte Börsengang, auch IPO genannt, eines Nahrungsmittel- und Getränkeunternehmens weltweit. Vom Handelsstreit zwischen den USA und China lässt sich das Unternehmen bei seinen Plänen offenbar nicht ausbremsen. Die Aktienneuemission der Budweiser Brewing Company APAC wäre die größte in diesem Jahr. Der Börsengang überträfe damit den des Fahrdienstvermittlers Uber im Mai mit ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Börse, Going public, Lebensmittel, Anheuser-Busch InBev SA
Beitrag: Anheuser plant Mega-Börsengang in Hongkong
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen & Börsen Geldanlage
Datum: 03.07.2019
Wörter: 874
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING