Der unbequeme Notenbanker

Handelsblatt vom 24.06.2019 / Finanzen & Börsen

YANNIS STOURNARAS
Der Gouverneur der Bank von Griechenland ist ein lästiger Mahner. Immer wieder legt Yannis Stournaras den Finger in die Wunde und liest der Regierung des Premiers Alexis Tsipras die Leviten, mahnt mehr Strukturreformen und Haushaltsdisziplin an. Der Regierungschef wiederum macht aus seiner Abneigung gegenüber dem Zentralbanker keinen Hehl. Der jüngste Streit der beiden Männer dreht sich um die Geschenke, die Tsipras kurz vor der Europawahl verteilte: Mit Steuersenkungen und Rentenerhöhungen ging der Premier auf Stimmenfang. Das missglückte zwar, aber die Rechnung wird den griechischen Steuerzahlern gleichwohl präsentiert. Die Maßnahmen kosten in diesem Jahr rund 1,3 Milliarden Euro. Stournaras sieht ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Geldpolitik, Notenbank, Bank of Greece Notenbank Griechenland, Tsipras, Alexis
Beitrag: Der unbequeme Notenbanker
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen & Börsen
Datum: 24.06.2019
Wörter: 494
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING