BGH gibt grünes Licht für Gebühren

Handelsblatt vom 19.06.2019 / Finanzen & Börsen Geldanlage

BANKTARIFE
F. Drost Berlin Kreditinstitute haben das Recht, für das Geldabheben und das Einzahlen am Schalter Gebühren zu erheben. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) am Dienstag (Az. XI ZR 768 17). Allerdings dürfen diese nur so hoch sein wie die Kosten, die den Banken dadurch entstehen, schränkte das oberste Zivilgericht ein. "Auf den ersten Blick ist das eine gute Nachricht für Banken", urteilt Guido Perkams von der Ruhrgebietskanzlei Kümmerlein. Allerdings dürfen die Entgelte nicht über den anfallenden Kosten liegen. "Diese konkret nachzuweisen, könnte für die Banken ein Problem werden und weitere Rechtsstreitigkeiten nach sich ziehen. Zu den Zahlungsdiensten zählen ja auch ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bank, Bankgebühr und Konto, Bundesgerichtshof BGH, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: BGH gibt grünes Licht für Gebühren
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen & Börsen Geldanlage
Datum: 19.06.2019
Wörter: 516
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING