Die geschrumpfte Euro-Reform

Handelsblatt vom 12.06.2019 / Wirtschaft & Politik

WÄHRUNGSUNION
Ruth Berschens, Jan Hildebrand Brüssel, Berlin Olaf Scholz (SPD) und seinen europäischen Kollegen steht eine Nachtschicht bevor. Die EU-Finanzminister kommen am Donnerstag in Luxemburg zusammen, um die seit Langem diskutierte und mehrfach verschobene Reform der Währungsunion endlich zu beschließen. Doch mittlerweile ist fraglich, ob das gelingt. Vieles ist noch umstritten. Und dort, wo man sich annähert, bahnt sich die kleinstmögliche Lösung an. Strittig ist vor allem eine Neuerung: Die Euro-Zone soll 2021 einen eigenen Haushalt bekommen. Um das Euro-Zonen-Budget wird seit über einem Jahr heftig gestritten, wobei die Fronten zwischen Paris und Den Haag verlaufen. Frankreich will das Euro-Budget unbedingt ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: EWU, Finanzpolitik, Öffentlicher Haushalt, Währung
Beitrag: Die geschrumpfte Euro-Reform
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft & Politik
Datum: 12.06.2019
Wörter: 952
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING