Pensionskassen in der Japan-Falle

Handelsblatt vom 17.05.2019 / Finanzen & Börsen

INSTITUTIONELLE ANLEGER
Die Japanisierung der Bundesanleihe ist komplett: Erstmals seit Jahrzehnten sind die Renditen für deutsche Staatsanleihen über alle Laufzeiten hinweg niedriger als die japanischer Staatsanleihen. Darauf hat der Vermögensverwalter Flossbach von Storch am Donnerstag in einer Mitteilung hingewiesen. Welche Folgen die anhaltende Zinsflaute hat, lässt sich ebenfalls in Japan beobachten. Ivan Mlinaric, Geschäftsführer des Fondshauses Quant Capital, sagt daher: "Die Parallelen zwischen den Situationen in Japan und in Europa bergen für institutionelle Investoren wichtige Erkenntnisse." Mit einem verwalteten Vermögen von rund 1,2 Billionen Euro ist der japanische Government Pension Investment Fund (GPIF) einer der größten Pensionsfonds der Welt. Wegen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Altersvorsorge, Altersvorsorge, betriebliche, Anlage, Anlageberatung
Beitrag: Pensionskassen in der Japan-Falle
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen & Börsen
Datum: 17.05.2019
Wörter: 528
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING