Imagekrise im Silicon Valley

Handelsblatt vom 17.05.2019 / Leitartikel Meinung

LEITARTIKEL
Das Debüt an der Wall Street sollte für die milliardenschweren Start-ups aus dem Silicon Valley eigentlich der Höhepunkt sein. Nach jahrelanger harter Arbeit und rapidem Wachstum sollten sie mit deutlichen Kursgewinnen gefeiert und in ihrer Mission als Aufmischer des alten Systems bestätigt werden. Doch die Wall-Street-Bilanz der Einhörner, wie die Start-ups mit mehr als einer Milliarde Dollar Bewertung genannt werden, ist bestenfalls gemischt. Für die Fahrdienste Lyft und Uber ist sie verheerend. Der einzige Star bislang ist ein Unternehmen, das niemand auf dem Schirm hatte: der Videodienst Zoom. Die Aktie stieg seit dem Börsengang Mitte April um rund 30 Prozent. Z ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Aktienmarkt, Börse, Finanzierung, Going public
Beitrag: Imagekrise im Silicon Valley
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Leitartikel Meinung
Datum: 17.05.2019
Wörter: 814
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING