Konkurrent am Werksgelände

Handelsblatt vom 16.05.2019 / Unternehmen & Märkte

OPEL
Franz Hubik München Am 6. Mai erhielten mehr als 1 700 Ingenieure und Techniker, die im Opel-Entwicklungszentrum ITEZ in Rüsselsheim beschäftigt sind, eine unangenehme E-Mail von ihrem Arbeitgeber. In bestem Bürokratendeutsch teilte ihnen die Geschäftsleitung sinngemäß mit, dass ihre Dienste nicht mehr benötigt werden. Die betroffenen Mitarbeiter hätten nun die Wahl: Entweder sie wechseln zu dem französischen Dienstleister Segula, oder sie verlassen Opel über freiwillige Programme wie Altersteilzeit, Vorruhestand und Abfindungen. Viele der angeschriebenen Beschäftigten waren zunächst irritiert: In der Betreffzeile schrieb das Management zwar von einer "persönlichen Information", die Ansprache fiel aber allgemein aus: "Sehr geehrte Mitarbeiterin, sehr geehrter ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Arbeitsmarkt, Beruf-Ingenieur, Kraftfahrzeug, Mergers & Acquisitions M & A
Beitrag: Konkurrent am Werksgelände
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen & Märkte
Datum: 16.05.2019
Wörter: 882
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING