In hoher Alarmbereitschaft

Handelsblatt vom 16.05.2019 / Wirtschaft & Politik

Mathias Brüggmann, Annett Meiritz Berlin, Washington Seit Mittwoch gilt für die im Irak und in Syrien stationierten US-Truppen "hohe Alarmbereitschaft". Die Begründung: "glaubwürdige Bedrohungen" von Verbündeten des Irans im Persischen Golf. Washington rief die meisten seiner Diplomaten und Regierungsmitarbeiter im Irak auf, das Land zu verlassen. Die Bundeswehr setzte den Ausbildungsbetrieb für die Streitkräfte im Irak wegen der zunehmenden regionalen Spannungen aus. Täglich nehmen diese Spannungen derzeit zu. Besorgniserregend ist das Tempo, in dem sich die Lage im Mittleren Osten verschlechtert. Ein Jahr ist es her, dass US-Präsident Donald Trump aus dem von Trumps Vorgänger Barack Obama, den Europäern, Russland ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Atomwaffen, Außenpolitik mit Land, Außenwirtschaftspolitik, Handelssanktion
Beitrag: In hoher Alarmbereitschaft
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft & Politik
Datum: 16.05.2019
Wörter: 1289
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING