Teurer Kampf um Frequenzen

Handelsblatt vom 15.04.2019 / Unternehmen & Märkte

Stephan Scheuer Düsseldorf Es ist Anspannung pur. Und das seit vier Wochen. In vier Räumen sitzen die Teams der Mobilfunkunternehmen in einem abgeriegelten Flur der Niederlassung der Bundesnetzagentur in Mainz. Eigentlich sollte hier der Aufbruch in den Mobilfunk der Zukunft beginnen. Denn hier wird über die Aufteilung der Frequenzen für den Echtzeitmobilfunk 5G entschieden. Der neue Standard verspricht Datengeschwindigkeiten mit dem Hundertfachen der aktuellen 4G-Netze. Dank der Übertragung in Echtzeit hofft die Industrie auf einen Antrieb für die Vernetzung der Produktion. 5G soll als Turbo für die Industrie 4.0 fungieren. Doch der Aufbruch lässt sich Zeit. Denn auch nach ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Auktion, Telekommunikation, Telekommunikationspolitik, 1 & 1 Drillisch AG
Beitrag: Teurer Kampf um Frequenzen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen & Märkte
Datum: 15.04.2019
Wörter: 1325
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING