Mögliche Kehrtwende in der Affäre um Baring Vostok

Handelsblatt vom 15.04.2019 / Finanzen & Börsen

RUSSLAND-INVESTITIONEN
André Ballin Moskau In Begleitung mehrerer Polizisten, sichtlich ermüdet, aber ohne Handschellen hat US-Großinvestor Michael Calvey am Freitag das Moskauer Bezirksgericht Basmanny verlassen. Richterin Natalja Dudar bestätigte die am Vortag beschlossene Umwandlung der Untersuchungshaft in Hausarrest. Bis zum 14. Juli darf der Gründer und Chef des Investmentfonds Baring Vostok seine Wohnung nur zu Verhören oder Gerichtsverhandlungen verlassen. Der Zugang zum Internet und zum Telefon ist gesperrt. Zu groß sei die Gefahr, dass Calvey Dokumente verschwinden lasse oder Zeugen beeinflusse, warnten die Staatsanwälte. Sie werfen Calvey vor, zusammen mit fünf weiteren Managern die zu Baring gehörende Bank Wostotschny um gut 33 ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Anlage, Investmentfonds, Kapitalverkehr mit dem Ausland, Baring Vostok Capital Partners
Beitrag: Mögliche Kehrtwende in der Affäre um Baring Vostok
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen & Börsen
Datum: 15.04.2019
Wörter: 756
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING