Handelskrieger aus Teflon

Handelsblatt vom 15.04.2019 / Wirtschaftswissenschaften Wirtschaft und Politik

PROTEKTIONISMUS
Norbert Häring Frankfurt Der US-Präsident ging die Sache gewohnt forsch und siegessicher an. Als er den ersten größeren Handelskrieg seit der Weltwirtschaftskrise vom Zaun brach, sagte Donald Trump: "Einen Handelskrieg zu gewinnen ist leicht." Dem hielt die Chefin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, am Donnerstag entgegen: "Niemand gewinnt einen Handelskrieg." Drei aktuelle Wirkungsanalysen hochkarätiger Teams von Wirtschaftsforschern geben Lagarde recht und scheinen Trump als Aufschneider zu entlarven. Doch bei genauem Hinsehen sind die politischen Rückschläge für Trump und die Schäden für die US-Wirtschaft, die die Ökonomen identifizieren, bemerkenswert gering. Los ging es im Januar 2018 mit Zöllen von 20 ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Konjunktur, Konjunkturanalyse, Protektionismus, Trump, Donald
Beitrag: Handelskrieger aus Teflon
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaftswissenschaften Wirtschaft und Politik
Datum: 15.04.2019
Wörter: 1033
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING