3.8 Erlaubt ist nicht alles, was gefällt | Handelsblatt
 

Erlaubt ist nicht alles, was gefällt

Handelsblatt vom 03.04.2019 / Finanzen & Börsen Geldanlage

Heike Anger Berlin Dass es dringend eine Erneuerung geben müsse, darin waren sich im Grunde alle einig. Denn das bestehende EU-Urheberrecht ist knapp 20 Jahre alt. Damals gab es kein Youtube oder Twitter, weder Facebook noch Instagram oder WhatsApp. Heute teilen jedoch Nutzer fremde und eigene Fotos, erstellen selbst Videos oder bloggen. Eine Reform des EU-Urheberrechts, die am 15. April formell vom Rat beschlossen wird, soll damit nun Schritt halten. Doch die neuen Regeln sind umstritten, Tausende demonstrierten gegen die Reform. Die Gegner der Reform wenden sich gegen Zensur und Uploadfilter. Künstler und Kreative dringen dagegen darauf, dass sie auch ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Community, Internet, Internet-Portal, Rechtsgebiet-Urheberrecht
Beitrag: Erlaubt ist nicht alles, was gefällt
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen & Börsen Geldanlage
Datum: 03.04.2019
Wörter: 1158
Preis: 3,99 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING