Kampf um junge Juristen

Handelsblatt vom 12.03.2019 / Recht und Steuern Wirtschaft & Politik

NACHWUCHSPROBLEME IN DEN LÄNDERN
Heike Anger Berlin Zunächst hört es sich gut an: Bis zum Jahr 2021 wollen die Bundesländer 2 000 neue Staatsanwälte und Richter einstellen. So sieht es der Pakt für den Rechtsstaat vor, den Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länder-Regierungschefs jüngst besiegelt haben. Einmalig 220 Millionen Euro stellt der Bund dafür bereit. Doch dann kommt die Praxis: Die Bundesländer brauchen nun dringend Nachwuchsjuristen. Aber die sind gar nicht so leicht zu bekommen. Denn in manchen Landstrichen sind die Bedingungen für Richter und Staatsanwälte alles andere als ansprechend. /// Zu wenig Zeit // . "Das Land Rheinland-Pfalz und insbesondere seine Justiz ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Beruf-Richter, Berufsfeld Recht und Juristische Dienstleistungen, Gericht, Öffentlicher Dienst und Beamter
Beitrag: Kampf um junge Juristen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Recht und Steuern Wirtschaft & Politik
Datum: 12.03.2019
Wörter: 833
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING