EU-Kommission prangert 23 Länder an

Handelsblatt vom 14.02.2019 / Finanzen & Börsen

GELDWÄSCHE
Ruth Berschens Brüssel Es ist eine Premiere in der EU-Geschichte: Erstmals erstellte die Staatengemeinschaft eine schwarze Liste von Ländern, die Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und andere Arten von Finanzkriminalität begünstigen. 23 Staaten stehen darauf, darunter wichtige Handelspartner der EU wie etwa Saudi-Arabien. Auch der Iran, mit dem die EU trotz US-Sanktionen unbedingt weiter Geschäfte machen will, ist dabei. Das im Zusammenhang mit Steuerhinterziehung einschlägig bekannte Panama gehört ebenfalls dazu. Ziel der Liste sei es, "das europäische Finanzsystem vor illegalen Geldströmen zu schützen", sagte EU-Justizkommissarin Vera Jourova am Mittwoch. "Es ist die Pflicht der EU und ihrer Mitgliedstaaten, unser Finanzsystem sauber zu halten", s ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Außenwirtschaftspolitik, Geldwäsche, Jourova, Vera, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: EU-Kommission prangert 23 Länder an
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen & Börsen
Datum: 14.02.2019
Wörter: 557
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING