Die verpasste Chance

Handelsblatt vom 23.01.2019 / Unternehmen & Märkte

AUTOINDUSTRIE
Franz Hubik, Stefan Menzel München, Düsseldorf In Deutschland ist Segula ein nahezu unbekannter Zwerg. Um das zu ändern, plant der französische Entwicklungsdienstleister einen Coup. Das Familienunternehmen aus Nanterre nahe Paris will 2000 der 7000 Ingenieure des Autoherstellers Opel übernehmen und so zu einem "Generalentwickler für Fahrzeuge aufsteigen". Der kühne Plan: Mit den Opel-Entwicklern soll der Segula-Umsatz hierzulande von avisierten 230 Millionen in diesem Jahr auf 420 Millionen Euro 2023 in die Höhe schießen. Längst sind sich die Manager von Segula und Opel handelseinig. Im Sommer soll die Transaktion abgeschlossen sein. Doch der sicher geglaubte Deal wackelt. Die Mehrheit der Beschäftigten ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kraftfahrzeug, Mergers & Acquisitions M & A, Adam Opel AG, Continental AG
Beitrag: Die verpasste Chance
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen & Märkte
Datum: 23.01.2019
Wörter: 871
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING