Rast auf halber Strecke

Handelsblatt vom 22.01.2019 / Unternehmen & Märkte

BAHNPROJEKT
André Ballin Moskau Es kommt Bewegung in den Bau der geplanten Highspeedtrasse von der russischen Hauptstadt Moskau in die 800 Kilometer entfernte Millionenstadt Kasan an der Wolga. Bei einer Regierungssitzung wurde ein erstes Teilstück abgesegnet. Es geht um die Bahnlinie von Moskau in die Industriemetropole Nischni Nowgorod, die zu Sowjetzeiten vor allem als Autoschmiede ("Wolga") bekannt war und ziemlich genau auf halber Strecke zwischen den beiden ursprünglichen Zielpunkten liegt. Neu gebaut und speziell für den Hochgeschwindigkeitsverkehr konzipiert werden allerdings wohl nur rund 300 Kilometer - von der Moskauer Satellitenstadt Schelesnodoroschny bis zur Kleinstadt Gorochowetz. Auf einigen Streckenabschnitten können die Züge ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Eisenbahn, Strukturpolitik, Wirtschaftspolitik, OAO RZD Russische Eisenbahnen
Beitrag: Rast auf halber Strecke
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen & Märkte
Datum: 22.01.2019
Wörter: 636
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING