Krisendiplomat in unruhigen Zeiten

Handelsblatt vom 03.01.2019 / Namen des Tages

CHRISTOPH HEUSGEN
Annett Meiritz Washington Alarmismus ist nicht sein Stil. Doch Christoph Heusgen, deutscher Botschafter bei den Vereinten Nationen, bringt seine Sorgen auch ohne schrille Töne zum Ausdruck. Transatlantiker zu sein, sagte er im vergangenen Jahr bei einem Bankett in New York, sei in diesen Zeiten "nicht so einfach". Die regelbasierte Weltordnung leide unter schleichender Irrelevanz. Jetzt hat der 63-Jährige die Chance, die Interessen Berlins auf großer Bühne zu vertreten: Seit Jahresbeginn hat Deutschland einen temporären Sitz im UN-Sicherheitsrat inne, dem mächtigsten Gremium der Vereinten Nationen. Heusgen sitzt damit plötzlich in der ersten Reihe der internationalen Krisendiplomatie. An Erfahrung und Expertise mangelt ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Internationale Politik , UN Security Council UN-Sicherheitsrat, Heusgen, Christoph, Merkel, Angela
Beitrag: Krisendiplomat in unruhigen Zeiten
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Namen des Tages
Datum: 03.01.2019
Wörter: 623
Preis: 4,07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING