Pressearchiv > Handelsblatt > 19.05.2014 > Vattenfall stiehlt sich aus Atom-Risiko...
Logo Handelsblatt

Vattenfall stiehlt sich aus Atom-Risiko

Handelsblatt vom 19.05.2014 / Seite 1

In der Debatte um die Rückstellungen der Kernkraftbetreiber für Rückbau und Entsorgung gerät der schwedische Vattenfall-Konzern in die Kritik: Nach Informationen des Handelsblatts hat sich der Mutterkonzern durch eine Umstrukturierung der Haftung entzogen. Das Unternehmen bestätigte auf Anfrage, dass mit der Verschmelzung der Vattenfall Europe AG auf die Vattenfall GmbH im Jahr 2012 die Haftung für deutsche Atomlasten nur noch "bis zur obersten deutschen Konzerngesellschaft" gehe. Zuvor war auch die schwedische Konzernmutter voll in der Haftung. Die Politik betrachtet die juristisch nicht zu beanstandende Veränderung mit Sorge. "Die Bundesregierung muss diese für uns Steuerzahler gefährliche Lücke unverzüglich schließen und dafür ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Vattenfall stiehlt sich aus Atom-Risiko erschienen in Handelsblatt am 19.05.2014, Länge 240 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 4,47 €

Metainformationen

Beitrag: Vattenfall stiehlt sich aus Atom-Risiko
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Seite 1
Datum: 19.05.2014
Wörter: 240
Preis: 4,47 €
Schlagwörter: Haftung , Rechtsgebiet , Kernenergie-Entsorgung , Kernenergie
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH