Pressearchiv > Handelsblatt > 19.05.2014 > Kraftwerke ziehen in die Wolke...
Logo Handelsblatt

Kraftwerke ziehen in die Wolke

Handelsblatt vom 19.05.2014 / Specials

Gemeinsam könnten sie viel stärker sein. Vom Windpark zur Solaranlage, vom Geothermie- bis zum Biomassekraftwerk - über Datenleitungen verbunden und per Software zentral gesteuert lassen sich einzelne erneuerbare Energiequellen koppeln. So entsteht ein virtuelles Kraftwerk. Dies minimiert die für die regenerative Stromerzeugung typischen Schwankungen. Der Verbund liefert ähnlich konstant Strom wie konventionelle Kraftwerke und kann sogar regionale Spannungsschwankungen im Stromnetz ausgleichen. Spätestens seit die Energiewende beschlossene Sache ist, ruhen große Hoffnungen auf der Technik. Obgleich Pilotprojekte schon 1999 starteten, zählen Branchenexperten bisher erst ein Dutzend virtuelle Kraftwerke, die nennenswerte Strommengen ins Netz speisen. Eine der Hürden ist die aufwendige IT: D ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Kraftwerke ziehen in die Wolke erschienen in Handelsblatt am 19.05.2014, Länge 643 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 4,07 €

Metainformationen

Beitrag: Kraftwerke ziehen in die Wolke
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Specials
Datum: 19.05.2014
Wörter: 643
Preis: 4,07 €
Schlagwörter: Software , Informationsmanagement , RWE AG, Pechardscheck, Stefan
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH