Europcars Umbau weckt Börsenfantasien

Handelsblatt vom 19.05.2014 / Unternehmen & Märkte

-- Eigentümer Eurazeo könnte die Beteiligung versilbern. -- Serviceoffensive zahlt sich zunehmend aus. Roland Keppler freut sich über jedes Smartphone, das er im Einsatz sieht. Ihm ist gleich, ob es von Apple, Medion oder Samsung stammt. Für alle gilt: Die mobilen Geräte treiben das Geschäft seines Autovermieters Europcar. "Unsere Apps werden für die Buchung immer wichtiger", sagte Keppler dem Handelsblatt. "Monat für Monat verdoppeln wir die Buchungen über unsere Apps." Das Direktgeschäft wächst überproportional, auch kleinere und mittelständische Unternehmen buchen zunehmend direkt. Die Hälfte des Europcar-Umsatzes entfällt auf das Geschäft mit Firmenkunden. Keppler steuert den europäischen Marktführer seit 2012 von ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kraftfahrzeug , Europcar International SA, Sixt AG, Eurazeo SA
Beitrag: Europcars Umbau weckt Börsenfantasien
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen & Märkte
Datum: 19.05.2014
Wörter: 638
Preis: 4,07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING