Credit Suisse vor harter Buße

Handelsblatt vom 19.05.2014 / Finanzen & Börsen

Die Entscheidung im US-Steuerstreit der Credit Suisse wird Anfang dieser Woche erwartet, heißt es in mit den Vorgängen vertrauten Kreisen. Die Einigung umfasst zwei Elemente: eine Buße, der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge über 2,5 Milliarden Dollar, sowie ein formales Schuldeingeständnis, US-Bürgern beim Steuerhinterziehen geholfen zu haben. Unklar ist, welche Konsequenzen dies Schuldeingeständnis für die Bankspitze haben wird. Schweizer Medien sind davon überzeugt, dass entweder Bankchef Brady Dougan oder Urs Rohner, Präsident des Verwaltungsrats, als Konsequenz zurücktreten muss. Je nachdem wie die Details der Einigung ausfallen, ist laut "Sonntags-Zeitung" sogar der Rücktritt beider Topbanker möglich. Es gibt aber auch Stimmen in ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bank , Steuerdelikt , Steuerzahler , Steuern
Beitrag: Credit Suisse vor harter Buße
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen & Börsen
Datum: 19.05.2014
Wörter: 392
Preis: 4,07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING