Ob der Mitarbeiter oder sein Chef in einem Arbeitsgerichtsprozess recht bekommt, hängt von Faktoren ab, die in keinem Gesetzestext stehen, stellen Ökonomen fest

Handelsblatt vom 15.12.2011 / Wirtschaftswissenschaften Wissens-Wert

Wissenswert
Bernd Kramer Köln Für die Mannheimer Arbeitsrichter bestand kein Zweifel: 29 Mitarbeiter der Elektronikkette ProMarkt hatten gegen ihre Entlassung geklagt - und alle bekamen recht. Im benachbarten Ludwigshafen zogen 18 ProMarkt-Beschäftigte gegen ihre Kündigung vor Gericht, erfolgreich waren aber nur zwei. Dabei folgten die Kündigungen alle dem gleichen Sozialplan, und der Arbeitgeber ließ sich von derselben Kanzlei vertreten. Das Beispiel zeigt, wie viel Ermessensspielraum deutsche Arbeitsgerichte haben, wenn es um die Rechtmäßigkeit einer Entlassung geht. Wovon hängt es ab, ob die Richter zugunsten der Arbeitnehmer oder der Arbeitgeber entscheiden? Diese Frage haben die Ökonomen Michael Neugart von der TU Darmstadt ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Prozess, Arbeitsrecht, Berger, Helge, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Ob der Mitarbeiter oder sein Chef in einem Arbeitsgerichtsprozess recht bekommt, hängt von Faktoren ab, die in keinem Gesetzestext stehen, stellen Ökonomen fest
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaftswissenschaften Wissens-Wert
Datum: 15.12.2011
Wörter: 486
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING