Verfassungsrichter stärken Rechte der Gewerkschaften

Handelsblatt vom 15.12.2010 / Wirtschaft und Politik

Peter Thelen Berlin Arbeitgeberverbände, die Unternehmen eine Mitgliedschaft ohne Bindung an Tarifverträge ermöglichen, müssen dafür sorgen, dass diese Unternehmen keinerlei Einfluss auf das Tarifvertragsgeschäft nehmen können. Sie müssen per Satzung deutlich jede Einflussmöglichkeit der Mitgliedsunternehmen ohne Tarifbindung (OT) ausschließen. Tun sie dies nicht, haben Gewerkschaftsmitglieder Anspruch darauf, nach Tarif bezahlt zu werden. Dies hat das Bundesverfassungsgericht in einer gestern veröffentlichen Entscheidung klar gestellt. Es stärkte damit die Rechte von Gewerkschaften gegenüber OT-Unternehmen (Az: 1 BvR 2593/09). Die Richter wiesen mit der Entscheidung die Verfassungsbeschwerde eines Maschinenbauunternehmens aus Nordrhein-Westfalen ab. Dieses hatte in einem entsprechenden Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) von 2009 ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Verfassungsrichter stärken Rechte der Gewerkschaften
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 15.12.2010
Wörter: 374
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING