Solarfirma Systaic muss zum Insolvenzrichter

Handelsblatt vom 15.12.2010 / Unternehmen und Märkte

FRANKFURT. Die Solarfirma Systaic ist pleite. Das Unternehmen habe beim Amtsgericht Düsseldorf Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, teilte die börsennotierte Gesellschaft gestern mit. Der Gang zum Konkursrichter kommt nicht überraschend, die Misere ist hausgemacht. Das Unternehmen hatte sich vom Boom der Solarenergie anstecken lassen und Großprojekte in Spanien entwickelt. Die Firma wollte damit im Konzert mit Schwergewichten wie Solarworld und Q-Cells spielen. Wie sich herausstellte, hatte Systaic nicht das Format dafür. Als in Spanien die Solarförderung gesenkt wurde, konnte der Vorstand die Folgen nicht managen. Zudem verzögerte sich etwa in Italien die Fertigstellung von Projekten, was die Bilanz belastete. ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Solarfirma Systaic muss zum Insolvenzrichter
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 15.12.2010
Wörter: 251
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING