Lanxess kauft Plastiksparte von DSM

Handelsblatt vom 15.12.2010 / Unternehmen und Märkte

Siegfried Hofmann Frankfurt Der Chemiekonzern Lanxess will die Elastomer-Sparte von DSM für 310 Millionen Euro übernehmen und damit sein Kautschuk-Geschäft weiter ausbauen. Die gestern vereinbarte Transaktion steht nach Angaben von Lanxess noch unter dem Vorbehalt, dass die Kartellbehörden zustimmen und ein Konsultationsverfahren mit dem Betriebsrat abgeschlossen wird. Die DSM-Sparte produziert mit 420 Beschäftigten sogenannten EPDM-Kautschuk, eine spezielle Art von Synthesekautschuk, der unter anderem in der Kabelindustrie und als Kunststoffzusatz eingesetzt wird. Sie erzielt rund 380 Millionen Euro Jahresumsatz und steht bereits seit längerem zum Verkauf. DSM kann mit der Transaktion ein größeres Desinvestitionsprogramm abschließen. Für Lanxess dagegen ist die Übernahme ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Lanxess kauft Plastiksparte von DSM
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 15.12.2010
Wörter: 230
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING