Finanzinvestor 3i setzt auf billigen Schmuck

Handelsblatt vom 15.12.2010 / Unternehmen und Märkte

Christoph Kapalschinski Düsseldorf Der Finanzinvestor 3i übernimmt den deutschen Schmuckhersteller Amor. Es ist der erste Neukauf des börsennotierten britischen Private-Equity-Unternehmens in Deutschland seit zwei Jahren. Amor gehörte zuvor dem Londoner Finanzinvestor Pamplona. Das hessische Unternehmen vertreibt an 1400 Verkaufspunkten preisgünstigen Schmuck, vor allem im Preisbereich 20 bis 100 Euro. 3i hat für Amor laut der Nachrichtenagentur Reuters, die sich auf Finanzkreise beruft, 100 bis 200 Millionen Euro gezahlt. "Das Unternehmen ist sehr gut positioniert. Jetzt soll es international wachsen", sagte Peter Wirtz, Geschäftsführer von 3i Deutschland, dem Handelsblatt. Schon jetzt ist Amor in 14 Ländern aktiv, weitere sollen hinzukommen. Amor ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Finanzinvestor 3i setzt auf billigen Schmuck
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 15.12.2010
Wörter: 358
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING