Ein schwieriges Geschäft

Handelsblatt vom 15.12.2010 / Unternehmen und Märkte

Jan Keuchel Tokio Sakae Nonomura weiß viel über die Frauen in Ostasien, über ihre Wünsche und ihre Einstellungen. Wie sich etwa Chinesinnen das ideale Leben vorstellen, welches Selbstbild Koreanerinnen haben, wie Japanerinnen wahrgenommen werden wollen - und natürlich, welche Landsfrau Schminkweltmeisterin ist. "Das ist recht eindeutig", sagt Nonomura. "Es gibt keine Frau auf der Welt, die sich häufiger schminkt als die Tokioterin." Sakae Nonomura ist Direktor des Beauty Research Instituts von Kanebo, Japans zweitgrößtem Kosmetikkonzern. Sein Job ist, Trends zu erforschen, die Zukunft sozusagen der Gegenwart abzuringen. Gestern hat sein Institut eine Studie herausgegeben, die erstmals intensiv untersucht, was das ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Ein schwieriges Geschäft
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 15.12.2010
Wörter: 669
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING