Die Bilanz einer Zentralbank folgt eigenen Gesetzen

Handelsblatt vom 15.12.2010 / Finanzen und Börsen

Norbert Häring Frankfurt Die Bilanz einer Notenbank sieht zwar im Prinzip so aus wie die Bilanz einer gewöhnlichen Bank, folgt aber ganz anderen Gesetzmäßigkeiten. Insbesondere hat eine Zentralbank keine Eigenkapitalquoten zu beachten wie eine Geschäftsbank. Das gezeichnete Eigenkapital der Europäischen Zentralbank (EZB) beträgt derzeit 5,8 Milliarden Euro. Davon sind aber nur gut vier Milliarden tatsächlich eingezahlt. Auch EU-Länder, die nicht Teil des Euro-Raums sind, halten gezeichnete Kapitalanteile - müssen aber erst bei einem Beitritt zahlen. Bei einer Bilanzsumme von 140 Milliarden Euro sehen vier Milliarden Euro Eigenkapital sehr gering aus. Allerdings muss man die EZB zusammen mit den 16 ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Die Bilanz einer Zentralbank folgt eigenen Gesetzen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 15.12.2010
Wörter: 397
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING