Aktionäre von Intershop legen ihren Streit bei

Handelsblatt vom 15.12.2010 / Unternehmen und Märkte

Christoph Kapalschinski Düsseldorf Waffenstillstand in Jena: Die außerordentliche Hauptversammlung des Softwareherstellers Intershop hat gestern zu einem Kompromiss im Machtkampf um den einstigen Star der New Economy geführt. Der US-Großaktionär GSI verzichtete auf sein Vorhaben, alle drei Aufsichtsratsmandate mit eigenen Leuten zu besetzen. Der Übergangs-Aufsichtsratschef Herbert May bleibt im Kontrollgremium, in das zudem GSI-Finanzchef Michael Conn einzieht. Im Gegenzug nahm eine Initiative von Kleinaktionären ihren Antrag auf Sonderprüfung zurück. Sie wollte feststellen lassen, ob Intershop von GSI beherrscht wird. Die Aktionäre blockierten gestern zudem Kapitalmaßnahmen, von denen sie eine Verwässerung ihrer Anteile befürchten. Mit 50,6 Prozent des stimmberechtigten Aktienkapitals war ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Aktionäre von Intershop legen ihren Streit bei
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 15.12.2010
Wörter: 376
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING