Gute Aussichten für Gläubiger von BenQ Mobile

Handelsblatt vom 01.12.2010 / Unternehmen und Märkte

MÜNCHEN. Die Gläubiger des insolventen Handyherstellers BenQ Mobile können aufatmen. Gut vier Jahre nach der Pleite des Münchener Unternehmens wird ein beträchtlicher Teil ihrer Forderungen beglichen. Insgesamt würden sie mehr als 70 Prozent ihrer Ansprüche erhalten, teilte Insolvenzverwalter Martin Prager gestern mit. Schon im Frühjahr 2009 hatte der Jurist vorab 35 Prozent ausgeschüttet. Mitte kommendes Jahres stehe die nächste Rate an, kündigte Prager an: "Wir sind stolz, dass wir allen Gläubigern in so kurzer Zeit eine so hohe Ausschüttung zukommen lassen können." Die durchschnittliche Ausschüttungsquote in Insolvenzverfahren liege zwischen drei und zehn Prozent. Damit nimmt die Pleite des Unternehmens ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Gute Aussichten für Gläubiger von BenQ Mobile
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 01.12.2010
Wörter: 254
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING