Google trickst - oder ist zu gut für diese Welt

Handelsblatt vom 01.12.2010 / Unternehmen und Märkte

Axel Postinett Düsseldorf Die Vorwürfe wiegen schwer: Der Such- und Werberiese Google soll Web-Suchergebnisse manipuliert und seine fast monopolartige Marktmacht bei Suchmaschinenwerbung ausgenutzt haben, um Werbepartnern Knebelverträge zu diktieren - oder sie rauszuschmeißen. Seit Februar hat die EU-Kommission informelle Vorermittlungen durchgeführt. Jetzt geht sie einen Schritt weiter: ein formelles Ermittlungsverfahren wird eröffnet. "Das ist schon ernst", kommentiert Medien- und Google-Experte Ralf Kaumanns von der Consulting-Firma Accenture Deutschland. "Wenn die gar nichts in der Hand hätten, würden sie das nicht machen." Und es könnte noch schlimmer kommen, wenn sich jüngst aufgetauchte Gerüchte erhärten sollten: Google benachteiligt angeblich nicht nur andere, s ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Google trickst - oder ist zu gut für diese Welt
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 01.12.2010
Wörter: 595
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING