Ernst & Young-Chef kritisiert Deloitte scharf

Handelsblatt vom 01.12.2010 / Unternehmen und Märkte

Susanne Metzger Stuttgart Ernst & Young-Chef Herbert Müller wählte harte Worte: "Ich war zutiefst erschrocken, dass unser Konkurrent Deloitte mit dem Beratungsunternehmen Roland Berger zusammengehen wollte", sagte er gestern in der Firmenzentrale in Stuttgart. "Eine solche Fusion hätte alle Lehren aus der Zeit der Bilanzskandale Ende der 1990er Jahre missachtet." Damals hatten alle großen Wirtschaftsprüfer ihr Beratungsgeschäft verkauft - bis auf Deloitte. Aus Sicht Müller gehören Wirtschaftsprüfung und Strategieberatung nach wie vor nicht zusammen. Das machte er bei seiner letzten Bilanzpressekonferenz vor dem Stabwechsel an Georg Graf Waldersee im nächsten Jahr deutlich: "Es ist nicht die Aufgabe des Prüfers, die ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Ernst & Young-Chef kritisiert Deloitte scharf
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 01.12.2010
Wörter: 546
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING